Unser Kart

Durch den Hallenkart-Boom der letzten Jahre (auch wenn dieser schon wieder ziemlich vorbei ist) und durch "Schumi's" Bekenntnis zum Kartfahren, wurde in Deutschland die breite Öffentlichkeit erst auf diese kleinen Rennfahrzeuge aufmerksam. Doch seit wann gibt es überhaupt Karts und wie sind sie entstanden? Das wissen die wenigsten. Die meisten Leute die in der Halle Kart gefahren sind, denken das ist Kartfahren und auch Schumi hätte so angefangen. Doch weit gefehlt: wenn man ihnen erzählt, daß man auch auf "echten" Kartrennstrecken im Freien erst "richtig" Kartfahren kann sind sie doch ziemlich erstaunt. Damit die Leser dieser Seiten nicht unwissend sterben müssen, nun eine kleine Einführung in die Geschichte und die Klassen des Kartings.

Und nun zu unserem Gefährt - nachdem wir 1999 und 2000 mit einem CRG-Chassis gefahren sind, musstenen wir 2001 auf ein anderes Fabrikat (und zwar Beule MBA) umsteigen, weil CRG keine Pro-Karts mehr herstellt.

Unser KartSo sieht ein sogenanntes Prokart aus, mit dem Langstreckenrennen gefahren werden..

Die beiden Motoren leisten zusammen 11 PS aus zwei mal 160 ccm und ermöglichen eine Höchstgeschwindigkeit von je nach Strecke bis zu 110 km/h.

Das Chassis ist gegenüber einem Zweitakter-Rennkart-Chassis verstärkt und somit auch schwerer, ebenso die Motoren. Das ergibt ca. 100 kg Leergewicht gegenüber einem Zweitakter mit ca. 70 kg.

Die GTC ist eine sehr kostengünstige Rennserie, da die Motoren haltbar sind und auch der sonstige Verschleiß recht gering ist. Zudem teilen sich mehrere Fahrer das Budget - somit kann man sagen, daß es wohl kaum eine noch preiswertere Möglichkeit gibt, Motorsport zu betreiben.


Home - Team - Kart - Rennen - Links - Kontakt